Website-Box CMS Login
  • Sie befinden sich hier:  
  • Home
Notfallsnummer-oben
finjafinja
Helfen auch Sie!
fe86243a8db845e58eb3af678c348aa0_T

Unterstützen Sie unsere Rettungshundeteams mit Ihrer Spende

Interesse?!?
055

Sie spielen mit dem Gedanken ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und Rettungshundearbeit zu machen -

Kontaktieren Sie uns -

egal ob mit oder ohne Vierbeiner!

1.    Landesübung des Jahres 2018 in Heidenreichstein

 

Schon traditionell fand die erste Landesübung im Jahr, in Heidenreichstein statt. 60 Teilnehmer der Landesgruppe NÖ/Wien trafen sich bei frostigen Temperaturen,  Sonnenschein und Schnee um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen.

Die Staffel Heidenreichstein hatte für die motivierten Teilnehmer sechs Stationen vorbereitet um sich und ihre Hunde für die nächsten Einsätze weiterzubilden.

 

Bei den Stationen Weg- und Flächensuche konnten kreative Verstecke in verschiedensten Schwierigkeitsstufen für die Suche und Anzeigen der Hunde ausgewählt werden.

Am Ausbildungsplatz wurde an der Unterordnung der Prüfungsordnung IPO getüftelt.

Der Weg zur Station Kettensuche wurde zum Orientierungsmarsch durch unser schönes Moorgebiet, in dem, wie gewohnt ein paar Tücken versteckt waren und man bestmöglich in Gruppenarbeit mit Karte, Kompass und GPS umgehen musste, sowie den Funkkontakt zur Übungsleitung nicht vernachlässigen durfte.

Für die Kettensuche im Wald wurde „realitätsgetreu“ ein Wildwechsel organisiert um auch auf diesen im Ernstfall vorbereitet zu sein.

Last but not least war die Station Warm Up und Cool down, wo uns die ausgebildete Physiotherapeutin Nicole Peer die Wichtigkeit von Warm up und Cool down im speziellen bei unseren Einsatzhunden näher brachte. So mancher unserer Hunde wird in Zukunft auch diese gelernten Übungen umsetzen dürfen.

Die Kälte hat es uns teilweise schwer gemacht – leere Akkus, streikende Autobatterien und gefrorene Wasserschüsseln der Hunde haben unser Wochenende begleitet. Trotzdem hat es uns viel Freude bereitet und wir konnten wieder sehen wie toll unsere Gemeinschaft ist und was unsere Hunde und wir in der Lage sind zu leisten und zu lernen.

 

Von diesem Wissen und den Arbeitseifer unserer Hunde machten sich auch die eingeladenen Vertreter von Behörden, Gemeinde, Blaulichtorganisationen, Jägerschaft, sowie Freunde und Bekannte ein Bild.

Darunter waren:

Für die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landtagsabgeordnete Margit Göll,

Für die BH Gmünd, der zuständige im Katastrophendienst Msc Günther Sohr

Für die Stadtgemeinde Heidenreichstein, der Bürgermeister Gerhard Kirchmaier sowie die Vizebürgermeisterin Margit Weikartschläger

Für die Polizei der Kommandant der Dienststelle Heidenreichstein Karl Mayerhofer

Der Kommandant der Polizeihundedienststelle Echsenbach Peter Enzmann

Von den Feuerwehren

Für den Landesfeuerwehrkommandanten der Bezirksfeuerwehrkommandant von Gmünd Erich Dangl

Bezirksfeuerwehrkommandant Stv. von Gmünd Harald Hofbauer

Bezirksfeuerwehrkommandant Stv. von Waidhofen/Thaya Oswald Sprinzl

Bezirksfeuerwehrkommando Waidhofen/Thaya Presseverantwortlicher Stefan Mayer

Abschnittsfeuerwehrkommandant Stv. und Kommandant der FF Heidenreichstein Alfred Albrecht

Für die Bezirksstelle Gmünd des Roten Kreuzes Bezirksstellenleiter Mag. Klaus Rosenmayer

Leiter der Dienstelle des Roten Kreuzes von Heidenreichstein Peter Hofbauer

Kommandant der Kaserne in Weitra Obstlt Reinhard Bachner

Für die Jägergemeinschaft des Naturparkes in Heidenreichstein Andreas Kaburek

Vom Amateurfunkclub Heidenreichstein Rainer Gangl

 

Wir möchten uns für den Besuch und das Interesse nochmals recht herzlich bedanken und freuen uns, dass viele diesen Termin wahrgenommen haben.

 

Wir mussten feststellen wie schnell 2 Tage vergehen und im nu standen wir bei der Abschlussbesprechung, wo von allen Gruppen sowie vom Landesleiter die ausgezeichnete Organisation, die tollen Stationen, sowie das kurzfristige Organisieren des Neujahrempfanges gelobt wurden. Jeder freut sich auf ein Wiedersehn in Heidenreichstein im nächsten Jahr.

Natürlich ist all dies ohne die, immer zur Verfügung stehende, Unterstützung von Geländen und Gebieten für die Stationen nicht möglich. Dafür möchten wir uns auf diesem Wege auch nochmals recht herzlich bedanken.

Bedanken möchte sich die Staffel Heidenreichstein auch bei allen fleißigen Helfern welche für die ausgezeichnete Verpflegung der Teilnehmer das ganze Wochenende mit warmen Getränken und warmen Speisen gesorgt hat.

Hunde-retten-Menschen-unten
zum Seitenanfang